Sustainable fashion for environmentally conscious women

TEXT: JESSICA HOLZHAUSEN | PHOTOS: ECHOLOGISCH / XQUISIT

Elegant, casual, chic clothing made with high-quality materials and produced in a sustainable and eco-friendly way: this is what the Swiss fashion label Xquisit stands for. The two founders want to dress their customers beautifully and long-lasting. Xquisit is ideal for fashion and environmentally conscious women – whether at work or in their free time.

“We gain our inspiration from the aesthetics of nature. We are looking for balance and harmony and see every design as a piece of art,” says co-founder Didem Ray de Latour. The fabric quality often determines the design. In all parts of the value chain the company follows strict criteria. That begins with the raw materials: “We exclusively use organic cotton and tencel, a soft fabric made from wooden fibres,” adds co-founder Tina Thuesen. Here, Xquisit solely works with European and Swiss suppliers.

Echologisch | Dress Pura in Tencel (made from wood), Swiss forest.

Dress Pura in Tencel (made from wood), Swiss forest.

“Every woman is beautiful and unique. The female figure has to be accentuated. The dresses, for example, should distinctively show the waist, like our blouse La Luette, or highlight the soft feminine body shape, like the dress Pura,” says Didem. Xquisit fashion is as versatile as its two founders. Didem is a summer type and her style embodies the typical elegant woman from the Mediterranean. As a textile engineer she gained a vast knowledge in and passion for textile production. Tina, on the other hand, is a tall and blonde Scandinavian and prefers a minimalist style. After studying mechanical engineering, she has worked in aeronautics and frequently thinks outside the box. “With our very different backgrounds, we have met in Switzerland and here realised our values and ideas,” says Tina.

After they met at the business school HSG in St. Gallen, in May 2018 they decided to found the company Echologisch and thus build the fashion brand Xquisit – as a countermovement to the frequently unclean textile industry. “Do we really need fast fashion with 52 collections each year? Do the materials have to travel around the world at the expense of the CO2 in our atmosphere? It had to be possible to produce fashion humanely and environmentally friendly while marketing it economically,” says Didem. The two founders commissioned a study and then decided to design their own brand. “Now we are a start-up with a clear mission in the textile industry,” adds Tina.

And whoever decides to part with a well-worn Xquisit piece, can do so with a clean conscience: all products are 100 per cent biodegradable – from fabric to yarn – and can be composted safely.

xquisitdesign.com

Echologisch Discover Germany magazine

Left: Urban blouses for the modern business woma Lischana & La Luette (both made from organic cotton) – in front of the Zurich opera house. Right: Photo shoot in Zurich.

Nachhaltige Mode für die umweltbewusste Frau

Eleganter Casual-Chic aus hochwertigen Materialien und das nachhaltig und umweltfreundlich produziert: Dafür steht die Schweizer Modemarke Xquisit. Die beiden Gründerinnen wollen ihre Kundinnen mit gutem Gewissen schön und langlebig ankleiden. Xquisit Mode ist ideal für die mode- und umweltbewusste Geschäftsfrau – auch wenn sie frei hat.

„Wir holen uns Inspirationen aus der Ästhetik der Natur. Wir suchen Balance und Harmonie im Ausdruck und betrachten jedes Design als ein Kunststück“, sagt Firmenmitgründerin Didem Ray de Latour. Die Qualität der Stoffe bestimmt häufig das Design. Das Unternehmen befolgt dabei in allen Bereichen der Wertschöpfungskette sehr strenge Kriterien. Das fängt bereits mit den Rohstoffen an: „Wir verwenden ausschließlich Bio-Baumwolle und Tencel, ein weicher Stoff, der aus Holzfasern gefertigt wird“, fügt Mitgründerin Tina Thuesen hinzu. Hier arbeitet Xquisit ausschließlich mit europäischen und Schweizer Lieferanten.

„Jede Frau ist schön und einzigartig. Die weibliche Figur muss man hervorheben. Die Kleider sollten auf distinkter Art zum Beispiel die Taille zeigen, wie unsere Bluse La Luette. Oder die Weichheit der Formen einer Frau hervorheben, wie das Kleid Pura“, sagt Didem. Die Xquisit-Mode ist damit so vielseitig, wie die Unternehmensgründerinnen: Didems Farbakkord entspricht dem Sommertyp und ihr Stil verkörpert die typische mediterrane, elegante Frau. Als studierte Textilingenieurin hat sie viel Erfahrung und Passion in der Textilherstellung aufgebaut. Tina hingegen ist eine große und blonde Skandinavierin und pflegt eher das Minimalistische. Tina hat nach einem Studium der Maschinenbauingenieurwissenschaft jahrelang in der Raumfahrt gearbeitet und denkt gerne „outside the box“. „Mit unseren ganz verschiedenen Hintergründen, haben wir uns in der Schweiz getroffen und hier unsere gemeinsamen Werten und Ideen umgesetzt“, sagt Tina.

Nachdem sie sich an der Business-Schule HSG in St. Gallen kennengelernt hatten, entschlossen sie sich im Mai 2018 die Firma Echologisch zu gründen und hierunter die Modemarke Xquisit aufzubauen – als Gegenbewegung zur oft dreckigen Textilindustrie. „Brauchen wir tatsächlich Fast-Fashion mit 52 Kollektionen im Jahr? Müssen die Materialen auf Kosten des CO2 in der Atmosphäre mehrmals um die Welt reisen? Wir waren überzeugt, es muss möglich sein, Kleider menschen- und umweltschonend zu produzieren und auch wirtschaftlich zu vermarkten“, sagt Didem. Die beiden Firmengründer ließen eine Machbarkeitsstudie anfertigen und entschlossen sich dann ihre eigene Marke zu designen. „Jetzt sind wir ein Start-up in der Textilbranche mit einer klar definierten Mission“, ergänzt Tina.

Wer einmal ein lange getragenes Xquisit-Kleidungsstück aussortiert, braucht ebenfalls kein schlechtes Gewissen zu haben: Alle Produkte sind 100 Prozent biologisch abbaubar – vom Stoff bis hin zum Nähfaden – und lassen sich somit unbedenklich kompostieren.

xquisitdesign.com

Echologisch Tina Thuesen Discover Germany magazine

Links: Die Manufaktur in der Türkei. Mitte: Gründerin Tina Thuesen. Rechts: Gründerin Didem de Latour

Read on issuu

Categories