Discover, experience and feel the space!

TEXT: JESSICA HOLZHAUSEN | PHOTOS: PAUL OTT

Architecture can captivate through simplicity and clarity – especially if the spectator and user gets the feeling of wanting ’this solution and no other’. For architect Marie-Theres Süßner, everything involves the space and its prevailing mood, no matter if it concerns urban development, building construction, outer or inner spaces.

People are constantly surrounded by different spaces: nature, places, streets and cities are always connected with emotions. The best architecture recognises this and harmoniously integrates into the existing space. Every building task has a complex scope. How rooms interact with each other, their surroundings and people is an interesting question and challenge for architects.

Marie-Theres Süßner puts her main focus on living in the countryside. “It is, of course, nice to build a family home, to know future users and fulfil their wishes and needs,” the architect says. Above that, she looks for optimal solutions for cohabiting in condensed spaces: simple, with clear structures and befitting the space and people. Especially in times when people think about more sustainable ways of living, the revitalising of existing buildings and structures is an important aspect. Here, it has to be considered that people always need a space where they can gain new energy and recover. ‘Cosiness, spaciousness in small spaces, individuality’ are keywords that have been achieved with the Loft 393.

suessner.at

Werknutzungsbewilligung für das Architekturbüro Marie-Theres Süssner

Raum erleben, erfahren und spüren!

Architektur kann durch ihre Einfachheit und Klarheit bestechen – vor allem wenn Betrachter und Nutzer das Gefühl bekommen: Diese Lösung und keine andere! Für Architektin Marie-Theres Süßner dreht sich alles um den Raum und seine Grundstimmung, ganz egal ob es um Städtebau, Hochbau, Außenraum oder Innenräume geht.

Menschen sind ständig und überall von über Jahre gewachsenen Räumen umgeben: Natur, Plätze, Straßen und Städte sind für Menschen stets verbunden mit Emotionen. Die beste Architektur ist somit diejenige, die das anerkennt und sich harmonisch in den vorhandenen Raum einfügt. Jede Bauaufgabe hat ein komplexes Raumprogramm. Wie diese Räume aber miteinander, ihrer Umgebung und den Menschen in Beziehung stehen, ist für die Architektin die eigentlich spannende Frage und Herausforderung.

Für Marie-Theres Süßner steht das Wohnen auf dem Land im Fokus. „Natürlich ist es schön, ein Einfamilienhaus zu bauen, den zukünftigen Nutzer zu kennen und seine Wünsche und Bedürfnisse zu erfüllen“, sagt die Architektin. Darüber hinaus sucht sie aber nach einfachen und klaren Lösungen für das Zusammenleben auf engem und verdichtetem Wohnraum. Vor allem in Zeiten, in denen viele über nachhaltigeres Wohnen diskutieren, ist die Revitalisierung bestehender Gebäude und Strukturen ein wichtiger Aspekt. Dabei gilt: Menschen brauchen einen Ort, an dem sie neue Energie tanken und sich erholen können. „Gemütlichkeit, Großzügigkeit auf kleiner Fläche, Individualität“ sind hier Schlagworte, die auch das Projekt Loft 393 erfüllt.

suessner.at

Read on issuu

Categories