When it comes to the measurement and assessment of sweet and salt water, maximum precision, reliability and speed are required.

TEXT: SILKE HENKELE | PHOTOS: SEA & SUN TECHNOLOGY

MAIN IMAGE: Award ceremony TOP 100 in Überlingen 2019: (l.t.r.) Heinz Schelwat, CEO and president Sea & Sun Technology, Ranga Yogeshwar, host TOP 100 award ceremony, Gerhard Pohl, COO Sea & Sun Technology. Photo: © KD Busch / compamedia

Professor Heinz Schelwat, founder and CEO of Sea & Sun Technology in Trappenkamp, and some of his team members have worked in the area of ocean technology since 1987. The company, which was awarded the ‘Top 100 Innovator Award 2019’ this year, thanks to its wealth of knowledge and experience and the quality of its instruments, is one of the few suppliers of high-tech underwater measuring instruments for the application of depths of up to 11 kilometres: “We develop, produce and calibrate our measurement probes ourselves. Our multi-parameter probes, for example, meet all requirements listed in the European Water Framework Directive. Their accuracy even exceeds this directive,” says Schelwat.

Sea & Sun Technology: “We work where the planet is blue“, Discover Germany magazine

Headquarters of Sea & Sun Technology in Trappenkamp, Schleswig-Holstein.

Titan probes by Sea & Sun Technology are a reliable partner for environmental authorities, research institutions or the navy, and are deployed globally: for example, to determine sea depths and underwater distances, or to measure algae or oxygen concentration in the water. Developers are currently working on instruments that detect microplastic or lost ammunition from the Second World War in the sea. “Our probes are very often made to measure and used in very particular missions; sometimes in unfavourable environments such as the Arctic or in depths of up to 11 kilometres, where extreme pressure conditions prevail.”

sea-sun-tech.com

Sea & Sun Technology: “We work where the planet is blue“, Discover Germany magazine

CTD90 – a product developed and designed by Sea & Sun Technology.

„Wir arbeiten dort, wo der Planet blau ist“

Wenn es um Messungen und Begutachtungen von Süß- und Salzwasser geht, ist ein Höchstmaß an Genauigkeit, Verlässlichkeit und Schnelligkeit gefragt.

Prof. Heinz Schelwat, Gründer und Geschäftsführer der Firma Sea & Sun Technology in Trappenkamp ist zusammen mit einigen seiner Mitarbeitern bereits seit 1987 im Bereich der Meerestechnik tätig. Das Unternehmen, das dieses Jahr mit dem Preis ‚Top 100 Innovator 2019’ ausgezeichnet wurde, zählt jedoch nicht nur aufgrund eines großen Wissens- und Erfahrungsschatzes zu einem der wenigen Anbieter für hochtechnologische Unterwassermessgeräte für Einsatztiefen bis 11 Kilometer. Auch die Qualität der Messtechnik überzeugt: „Wir entwickeln, produzieren und kalibrieren unsere Messsonden selbst. Beispielsweise erfüllen unsere Multi-Parameter-Sonden alle Vorgaben der Europäischen Wasserrahmenrichtlinie bzw. übertreffen diese in punkto Messgenauigkeit“, so Schelwat.

Sea & Sun Technology: “We work where the planet is blue“, Discover Germany magazine

Smart watch for probes by Sea & Sun Technology.

Die Titan-Sonden von Sea & Sun Technology sind verlässlicher Partner von Umweltbehörden, Forschungseinrichtungen und der Marine. Sie sind weltweit im Einsatz – beispielsweise, um Meerestiefen und Entfernungen im Wasser zu bestimmen oder Sauerstoff- und Algenkonzentration im Wasser zu messen. Momentan entwickeln wir Sonden, um Mikroplastik im Meer oder verlorene Munition aus dem zweiten Weltkrieg aufzuspüren. „Unsere Sonden werden häufig auf Kundenwünsche zugeschnitten und sind oft in sehr speziellen Missionen im Einsatz; teilweise in widrigen Umgebungen wie der Arktis oder in Tiefen bis 11 Kilometer, wo extreme Druckverhältnisse herrschen.“

sea-sun-tech.com

Read on issuu

Categories