The private boarding school Schloss Hagerhof in Bad Honnef follows the educational concept of Montessori and convinces with its particularly warm atmosphere. The cosmopolitan team of pedagogues regards the students as equals and encourages them to develop their individuality.

Text: Marilena Stracke | Photos: Martina Rohfleisch | Main image: Students show the results of their school trip to Langeoog.

Located between the Rhine and nature reserve Siebengebirge resides the model school for progressive education Schloss Hagerhof, which includes a high school, a secondary-school branch and a boarding school. With 600 students, around 100 of which live at the boarding school, many different nationalities are represented. Children from Germany and other European countries, as well as from the United Emirates, South Korea, South America, Estonia and Russia, experience the cultural life of a diverse community early on in their lives.

With the Montessori-concept, Schloss Hagerhof is highly specialised, but also offers a wide range of activities. The focus is placed on competitive sports, music and theatre. Often, these fields are separated, but at Schloss Hagerhof, there are just as many passionate basketball players on their way to becoming professionals as there are talented musical singers.

When Dr Sven Neufert became headmaster in 2018, he launched a comprehensive digitalisation process: Learning with iPads and interactive whiteboards encourages students to work autonomously, and to be self-organised and individualised.

Sustainability also plays a big role, as Schloss Hagerhof is a ‘School of the future’, which means its education reflects Agenda 21 of the United Nations regarding sustainable development. “Hence, we have a meadow orchard, a school garden, wetlands which we look after and a bee hotel, and we align our lessons with the idea of sustainability,” Dr Neufert explains.

Social engagement is equally important in the Montessori-concept. Various placements are offered to gain experience in society. For the younger students, this could be an agricultural placement. Older students can do social placements at senior residencies, Amnesty International or the fire brigade, among many other places. Dr Neufert adds: “If you’re active early on in our society, you will continue to do so in the future.”

Head of boarding school, Yvonne Schmidt, explains what makes life at Schloss Hagerhof special: “We regularly get feedback from the families that there’s such a great atmosphere here. We regard our students as equals. We think participation and democracy are extremely important. Young people have to dare to speak their minds and they have to learn how to present their opinion. For us adults, this means to learn to trust that the kids are doing the right thing.”

The cosmopolitan, trusting and family-like atmosphere thus makes Schloss Hagerhof a wonderful ‘temporary home’, and a great start in life.

www.hagerhof.de

Schloss Hagerhof: ‘Help me to do it myself’ – Maria Montessori

Oben links: Die gemütlichen Zimmer dürfen von den Schüler/innen gerne auch individuell dekoriert werden. Foto: © Ulrich Dohle. Oben Mitte: Im üppig grünen Seerosenteich und schlosseigenen Park erforschen Schülerinnen die vielgestaltige Tier- und Pflanzenwelt. Oben rechts: Schloss Hagerhof ist das einzige Internat in Deutschland mit einer Musik- und Musicalschule. Foto: © Sabine Walczuch. Unten links: Seit diesem Schuljahr nutzt jede/r Schüler/in ein eigenes Tablet als digitalen Lernbegleiter. Unten rechts: Das burgartige Schloss im Stil der englischen Gotik liegt am Rand des Naturparks Siebengebirge am Rhein.

‚Hilf mir, es selbst zu tun.‘ – Maria Montessori

Die private Internatsschule Schloss Hagerhof in Bad Honnef folgt der Montessori Pädagogik und überzeugt mit einer besonders familiären Atmosphäre. Das weltoffene Pädagogen-Team begegnet den Schülerinnen und Schülern auf Augenhöhe und ermutigt sie ihre eigene Individualität zu entfalten.

Zwischen Rhein und Naturpark Siebengebirge liegt die bekannte reformpädagogischen Modellschule Schloss Hagerhof, welche aus Gymnasium, Internat und einem Realschulzweig besteht. Unter den rund 600 Schülern, von denen circa 100 im Internat leben, sind viele Nationalitäten vertreten. Mit Kindern aus Deutschland und dem europäischen Ausland, sowie aus den Vereinigten Emiraten, Südkorea, Südamerika, Estland und Russland lernt man hier das interkulturelle Miteinander von klein auf.

Einerseits ist Schloss Hagerhof mit dem Montessori-Konzept hoch spezialisiert, andererseits sehr breit aufgestellt. Der Fokus liegt auf Leistungssport, Musik und Theater. Oft sind diese Sparten getrennt, aber auf Schloss Hagerhof trifft man genauso begeisterte Basketballer auf dem Weg ins Profi-Spielerleben, wie talentierte Musicalsänger.

Seit Dr. Sven Neufert 2018 die Schulleitung übernahm, wurde ein umfangreicher Digitalisierungsprozess in Gang gesetzt: Lernen mit eigenem iPad und interaktiven Whiteboards fördert das selbstbestimmte, freie und individualisierte Arbeiten.

Auch Nachhaltigkeit steht im Fokus, denn Schloss Hagerhof ist eine ‚Schule der Zukunft‘, was bedeutet, dass sich ihre Bildung gemäß der Agenda 21 der Vereinten Nationen am Grundgedanken der nachhaltigen Entwicklung orientiert. „So haben wir eine Streuobstwiese, einen Schulgarten, ein Feuchtbiotop, das wir pflegen und ein Bienenhotel, und richten unseren Unterricht an der Idee der Nachhaltigkeit aus“, erklärt Dr. Neufert.

Soziales Engagement ist ebenso tief im Montessori-Konzept verankert. Es werden verschiedene Praktika angeboten um Erfahrungen in der Gesellschaft zu sammeln. Für die jüngeren Schüler kann das beispielsweise ein Landwirtschaftspraktikum sein. Später werden Sozialpraktika angeboten, unter anderem in Seniorenheimen, bei Amnesty International oder bei der Feuerwehr. Dr. Neufert fügt hinzu: „Wer sich früh für unsere Gesellschaft engagiert, wird dies auch in Zukunft weiterhin tun.“

Was das Leben auf Schloss Hagerhof so besonders macht, erzählt Internatsleiterin Yvonne Schmidt: „Die Rückmeldung, die wir regelmäßig von Familien bekommen ist, dass bei uns eine tolle Atmosphäre herrscht. Wir begegnen unseren Schülern auf Augenhöhe. Wir halten Partizipation und Demokratie für unglaublich wichtig. Junge Menschen müssen sich trauen ihre Meinung zu sagen und sie müssen ihre Meinung vertreten lernen. Für uns Erwachsene heißt das auch zu lernen darauf zu vertrauen, dass Kinder das Richtige tun.“

Weltoffenheit, Vertrauen und die familiäre Atmosphäre machen Schloss Hagerhof zu einer wunderbaren ‚Heimat auf Zeit‘.

www.hagerhof.de

Read on issuu

Categories