Munich-based landscape architects Keller Damm Kollegen work from the inside out, and from content to form. The creative concept always follows the inherent historical, geological and socio-economic context of the location.

Text: Cornelia Brelowski | Photos: Keller Damm Kollegen, Alfons Lautenschlager, Jörg Koopmann

Main image: Raitenhaslach monastery, 2019 artouro award nomination. Photo: Alfons Lautenschlager

This conceptual idea involves the usage of materials and plants that correspond with a specific place or form as part of its history. In times of dramatically parched parks due to the urban summer droughts brought on by climate change, Keller Damm Kollegen is also at the forefront of creating economic water-preserving solutions: for the trees of cities, for example.

From theatre to landscaping

Regine Keller developed a fascination for landscape design after several years of working in the world of theatre. After training with a landscape gardener, she broadened her knowledge with a degree in landscape architecture, leading to founding a one-woman office in 1998. Competition wins supported swift growth through to the team of 30 that the office is comprised of today. And thanks to a professorial post at the Technische Universität München, her colleague Franz Damm joined the leadership team in 2005.

Connecting with local conditions

For the revitalisation of the Raitenhaslach monastery’s outer areas, Keller Damm Kollegen worked with locally available materials like granite and nagelfluh (natural concrete). They also used natural stones and local plants linked to the site’s historical context, such as yew tree balls.

Landscaping and archaeology

UNESCO World Heritage Site Grube Messel, near Darmstadt, is a famous fossil site. The direct surroundings of the visitor’s centre mirror its theme of layered oil shales. The design typology is continued on the outside, reaching into the surroundings with the help of wall segments, extensive earth shaping and path systems.

Prehistoric connections between human and animal are the theme at the ‘Vogelherd Archäopark’: Visitors tall and small get to be hunters and explorers with the help of calcified animal footprints, frequently sprayed scents and life-sized mammoth outlines, as well as patches of plants and herbs which are believed to have grown in the time portrayed. Thus, archaeology becomes landscape!

Keller Damm Kollegen enjoys working with planning partners and clients who mirror its goal of planning and building with a long-term, sustainable view – overseeing the changing conditions of our environment for decades to come.

www.keller-damm-kollegen.com


www.lao.ar.tum.de

Keller Damm Kollegen: Design in context | Discover Germany

Design im Kontext

Keller Damm Kollegen Landschaftsarchitekten aus München arbeiten von Innen nach Außen – vom Inhalt zur Form: Das kreative Konzept folgt jeweils dem historischen, geologischen und sozioökonomischen Kontext.

Diese konzeptionelle Grundidee reicht hin bis zur Verwendung von Materialien und Pflanzen,  welche mit dem zu gestaltenden Ort und seiner Geschichte in direkter Verbindung stehen.

In Zeiten der dramatischen Auswirkungen des Klimawandels auf urbane Landschaftsgestaltung sehen sich Keller Damm Kollegen zudem an vorderster Front, um z.B. wirtschaftliche Lösungen zur natürlichen Wasserspeicherung für Hitze-geschädigte Stadtbäume zu erarbeiten.

Vom Theater zur Landschaftsgestaltung

Regine Keller entdeckte ihre Leidenschaft für Landschaftsgestaltung nach mehrjähriger Tätigkeit in der Welt des Theaters. Im Anschluss an eine Ausbildung zur Landschaftsgärtnerin vertiefte sie ihr Wissen mit einem Abschluss in Landschaftsarchitektur, welcher 1998 zur Gründung ihres eigenen Büros als ‚Ein-Frau-Unternehmen‘ führte. Durch die regelmäßige, erfolgreiche Beteiligung an Wettbewerben wuchs das Büro relativ schnell zu dem heutigen, 30-köpfigen Team heran. Seit ihrem Ruf an die Technische Universität München im Jahr 2005 teilt sich Prof. Regine Keller die Leitung mit ihrem Büropartner Franz Damm.

Verbindung zur Örtlichkeit: Raitenhaslach

Für die Revitalisierung der Außenbereiche des ehemaligen, denkmalgeschützten Zisterzienserklosters Raitenhaslach arbeiteten Keller Damm mit örtlichen Materialien wie etwa Granit und Nagelfluh (natürliches Konglomerat-Gestein). Sie benutzten zudem zur örtlichen Geschichte passende Pflanzen wie die Eibe, die im kugelförmigen Renaissancestil Gelände und Gärten ziert.

Landschaft und Archäologie: Grube Messel und Archäopark

Der UNESCO-Welterbe-Park ‚Grube Messel‘ bei Darmstadt ist ein bekannter Ort für einzigartiger Fossilienfunde. Die Außenanlagen des Besucherzentrums spiegeln das architektonische Element der Ölschiefer-Schichtung: Die Design-Typologie wird auf diese Weise mit Hilfe von Wandsegmenten, Erdwällen und Wegeführung nach außen hin weitergeführt.

Die enge prähistorische Verbindung von Mensch und Tier ist Thema des pädagogischen Erlebnisparks ‚Archäopark Vogelherd‘: Besucher, groß und klein, werden hier zu Entdeckern und Pfadfindern mit Hilfe von ‚erstarrten‘ Fußspuren, regelmäßig versprühten Duftsekreten, lebensgroßen Mammut-Skulpturen sowie Anpflanzungen von Kräutern und Pflanzen, die als typisch für das Zeitalter gelten. Archäologie wird so zur erlebbaren Landschaft.

Keller Damm Kollegen arbeiten gern mit Planern und Kunden zusammen, die sich in ihrer Vision für eine nachhaltige Landschaftsarchitektur wiederfinden: einer bewussten Gestaltungsweise, die den klimatisch bedingten Veränderungen unserer Umwelt auch noch nach vielen kommenden Jahrzehnten standhält.

www.keller-damm-kollegen.com


www.lao.ar.tum.de

Read on issuu

Categories