Many of us associate stain remover with a small, triangular bottle: from Dr. Beckmann Stain Devil. From acrylic paint to toothpaste, as a specialist for all types of stains, Dr. Beckmann Stain Devils are today available in over 80 countries across the globe. A fascinating story is behind it, however, one which starts in a Berlin pharmacy in 1934.

TEXT: MARILENA STRACKE | PHOTOS: DELTA PRONATURE

Photo: From Hesse to 80 countries across the globe.

Who doesn’t know of the ever-reliable brand Dr. Beckmann? The company delta pronatura, which is owner-led by Heiner Beckmann and Gerhard Krauss of the third generation, proudly stands behind it. Its origins go back to a Berlin pharmacy in 1934, which moved to Hesse after the war.

Very early on, the company, with its in-house laboratory, started to specialise in brands and products within the health-care sector, and distributed them across Germany. The jump to laundry care happened in 1971, when the so-called ‘Offenbacher Fleckenteufel’ was acquired.

The founder’s grandson, Heiner Beckmann, had dreams of the big, wide world. When he joined the company in 1974, the university-educated pharmacist was certain: “Stains exist everywhere in the world, and that’s why these special products can conquer the global market.” Initially nobody shared his vision, but his pioneer spirit soon succeeded.

The international break-through happened in 1984. The ban of phosphates in laundry products resulted in stains not being fully removed anymore. Heiner Beckmann and his colleagues thus worked at full speed on a solution, finding it in the form of Dr. Beckmann ‘Fleckensalz’ stain remover for laundry. It hit home fairly quickly, and the product turned into the international success that we know today.

The product range by Dr. Beckmann has grown gradually, and today it includes over 50 different items. In order to adapt his unique products to each market perfectly, Heiner Beckmann regularly travels to various different countries to check how his brand is being presented on the shelves – from the UK all the way to China.

“To grasp the consumer’s product requirements and to quickly develop new formulas accordingly in our lab – that’s the competitive advantage, which our family business knows how to use,” he claims.

Today, sustainability plays a major role at Beckmann and the lab is constantly looking for alternative ingredients. An elaborate process, considering neither the product’s efficiency nor consistency can be compromised.

But it’s possible: for example, in the hob cleaner, the polishing agent has been replaced by ground apricot seeds. The most recent project is the transition of all product bottles to plastic that comes from recycled household waste.

Web: www.dr-beckmann.de

Dr. Beckmann | ‘Stains exist everywhere in the world’ | Discover Germany Magazine

„Gekleckert wird überall auf der Welt“

Es ist eine kleine, dreieckige Flasche, die einem in den Sinn kommt, wenn man an Fleckenentfernung denkt: Der Dr. Beckmann Fleckenteufel. Von A wie Abdeckfarbe bis Z wie Zahnpasta – als Spezialisten für alle Fleckenarten sind die Dr. Beckmann Fleckenteufel heute in mehr als 80 Ländern der Welt zu finden. Dahinter steht eine spannende Geschichte, die 1934 in einer Berliner Apotheke beginnt.

Wer kennt sie nicht, die zuverlässige Marke Dr. Beckmann? Hinter ihr steht das Unternehmen delta pronatura, das in dritter Generation durch die Inhaber Heiner Beckmann und Gerhard Krauss geführt wird. Ihr Ursprung liegt 1934 in einer Berliner Apotheke, die in der Nachkriegszeit ihren Sitz nach Hessen verlegte.

Schon früh ist das Unternehmen mit eigenem Labor spezialisiert auf Marken und Mittel im Gesundheitsbereich und vertreibt diese deutschlandweit. Den Sprung in den Bereich der Wäschepflege macht es 1971 mit dem Kauf der sogenannten ‚Offenbacher Fleckenteufel‘.

Heiner Beckmann, Enkel des Firmengründers, träumt von der großen weiten Welt. Als er 1974 einsteigt, ist sich der studierte Pharmazeut sicher: „Gekleckert wird überall auf der Welt und deswegen können Spezialprodukte auch die Weltmärkte erobern!“ Anfangs teilt niemand seine Vision, doch sein Pioniergeist siegt.

Der internationale Durchbruch gelingt 1984. Das Verbot von Phosphaten in Waschmitteln hat zur Folge, dass Flecken in der Wäsche häufig nur noch ungenügend entfernt werden. Heiner Beckmann und seine Kollegen arbeiten im Labor fiebrig an einer Lösung. Sie kommt durch die Einführung von Dr. Beckmann Fleckensalz für die Waschmaschine und trifft genau den Nerv der Zeit. Das Mittel ist international erfolgreich.

Sukzessiv erweitert sich das Dr. Beckmann Sortiment auf heute über 50 verschiedene Produkte. Um die Spezialprodukte perfekt an den jeweiligen Markt anzupassen, reist Heiner Beckmann selbst in die Länder und prüft, wie die Marke im Regal präsentiert wird – von Großbritannien bis China.

„Die Produktwünsche der Verbraucher aufmerksam erfassen und im eigenen Labor schnell entsprechende Formeln entwickeln – das ist ein Wettbewerbsvorteil, den wir als Familienunternehmen zu nutzen wissen“, verrät er.

Heute spielt die Nachhaltigkeit eine große Rolle bei Beckmann und das Labor ist ständig auf der Suche nach alternativen Inhaltsstoffen. Ein aufwendiger Prozess, denn weder Konsistenz der Produkte, noch ihre Wirkung dürfen darunter leiden.

Aber es ist möglich: Im Kochfeld Reiniger wurden beispielsweise die Poliermittel durch gemahlene Aprikosenkerne ersetzt. Jüngstes Projekt ist die Umstellung aller Produktflaschen auf Kunststoff, der aus dem wiederverwerteten Plastik aus Haushaltsabfällen stammt.

Web: www.dr-beckmann.de

Read on issuu

Categories